Immunsystem, Allergien, Unverträglichkeiten – Naturheilpraxis Sonja Drolshagen, Haibach

Geschwächtes Immunsystem, Allergien und Unverträglichkeiten

Kennen Sie das?

Schon wieder ein Schnupfen und der Hals kratzt? In der kalten Jahreszeit, schnappen Sie jede Erkältung auf? Ständig müde und erschöpft, trotzdem schlafen Sie schlecht? Unkonzentriert, Kopfschmerzen, immer wiederkehrende Zahnfleischentzündungen oder auch langsam heilende Wunden können auf ein geschwächtes Immunsystem hindeuten.

Dort, wo der Körper zu wenig Abwehrkörper bereitstellt, schießt das Immunsystem bei Kontakt mit einer völlig ungefährlichen körperfremden Substanz über: Sie haben eine Allergie. Heuschnupfen äußert sich durch geschwollene Nasenschleimhäute, Fließschnupfen und tränende Augen. Allergisches Asthma geht mit Atemnot einher. Eine Kontaktallergie zeigt sich durch juckende, gerötete Haut mit kleinen Quaddeln. Gefühlt kann den Körper nichts mehr stundenlang und saisonal quälen, als die Symptome eines Allergikers. Im Ausnahmefall kann es als Sofortreaktion bei einem anaphylaktischen Schock zu lebensbedrohlichen Zuständen kommen. Im besten Fall geht Ihnen die Allergie einfach nur auf die Nerven.

Unverträglichkeiten – vor allem Nahrungsmittelunverträglichkeiten, gesellen sich in Anlehnung an allergische Reaktionen ebenso immer häufiger in das Bild der schwindenden Lebensqualität.

Sie haben ein ständiges Völlegefühl, Sodbrennen, Blähungen und Bauchschmerzen. Durchfälle jagen Verstopfung, wenn Sie den leckeren Kuchen essen. Sie plagen juckende Hautausschläge, auch im Gesicht, nur weil Sie sich die frischen saftigen Tomaten und die leckere Salami vom Italiener gegönnt haben. Ihre Leistungsfähigkeit und Konzentrationsfähigkeit nehmen ab, ohne dass Sie recht wissen, woher das kommen könnte. Zahlreiche unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit können ebenso eine Reaktion auf die Unverträglichkeit sein.

Was kann die Ursache dafür sein?

Viele Faktoren können zur Schwächung des Immunsystems beitragen, wie z.B.: Stress, Trauer, Wut, ungesunde Ernährungsgewohnheiten und Genussmittel, aber auch stille, unbemerkte Entzündungen (Silent Inflammation), Nährstoffmangel sowie Umwelteinflüsse wie Kälte und Nässe.

Die Auslöser von Allergien sind meist bekannt. Sie lassen sich in Tests nachweisen oder unsere Erfahrung lehrt uns, worauf wir reagieren. Woher Allergien stammen ist oft nicht eindeutig zu klären. Vererbung über Generationen hinweg, Ernährung und Lebensweise, Medikamente und Impfungen, psychische und soziale Faktoren, Umwelteinflüsse – es gibt unzählige nachweisliche oder auch nur hypothetische Ursachen. Eines ist jedoch allen allergischen Reaktionen gemeinsam: Der Körper ist zu sensibel.

Bei Unverträglichkeiten spielen oft Dysfunktionen und Mangel an Enzymen im Körper eine Rolle. So können Enzyme wie bei der Laktose oder Histaminunverträglichkeit fehlen. Oder Fructose kann durch eine ungünstige Zusammensetzung von Darmbakterien nicht vollständig abgebaut oder nicht richtig aufgenommen werden und gärt im Darm vor sich hin. Gluten (Klebereiweiße vorwiegend im Getreide) und Glutamate (u.a. Geschmacksverstärker) können stille Entzündungen oder tosende Stürme im Magen und Darm entfachen.

Die Ursachen können so vielfältig sein, dass oft nur eine gute Beobachtungsgabe hilft, um ihnen auf die Spur zu kommen.

Was kann ich für Sie tun?

In einer ausführlichen Anamnese versuchen wir, die Fäden Ihres komplexen Systems zu entwirren. Systematisch gehen wir den Ursachen Ihres geschwächten Immunsystems, der überschießenden Immunantwort bei Allergien oder dem oft vorherrschenden Mangel bei Unverträglichkeiten auf den Grund.

Dabei hilft Labordiagnostik zur Bestimmung des Vitalstoffzustandes, des Stresslevels und der Enzymversorgung. Auch spezielle Atemgastests zur Bestimmung einer Unverträglichkeit geben Aufschluss über mögliche Ursachen. Wie ein Detektiv entschlüsseln wir zusammen Ihren Körper.

In meiner Praxis kommen je nach Bedarf verschiedene Therapien einzeln und in Kombination zur Anwendung: Vitalpilztherapie zur Stärkung Ihres Immunsystems und Regulierung Ihres empfindlichen Darmsystems; Pflanzenheilkunde zur Unterstützung der körpereigenen Abwehr; Ernährungstherapie und Darmreinigung und -aufbau. Bachblüten können erfahrungsgemäß eine sinnvolle Ergänzung sein, wenn Emotionen blockieren und es gilt, Muster zu überwinden.

Wie wirkt sich das auf Ihren Körper aus?

Wohlbefinden und Leichtigkeit – wer hätte das nicht gern? In den meisten Fällen geht es immer noch ein Stückchen besser. Was würden Sie sagen, wenn Ihre Lebensqualität durch kleine Änderungen in Ihrer Lebensweise, Ihrer ausbalancierten Körperfunktionen und der achtsame Umgang mit sich selbst wieder steigen könnte. 

Was wenn Sie wieder mehr Spontanität zeigen, wieder voll funktionsfähig an Ihre tägliche Arbeit gehen können. Sie Sich wieder selbst mögen und sich stark und wertvoll fühlen könnten. Vollständigkeit und Leistungsfähigkeit sind nicht nur Attribute, die Sie sich wünschen, sondern reale Chancen.

Machen Sie den ersten Schritt zu mehr Lebensqualität.
Vereinbaren Sie einen Termin mit mir.

Telefon: 06021/3288183
Mobil: 0157/32609920

>